Abt. Leichtathletik

Kartfahren 2004

Veröffentlicht: Dienstag, 28. Dezember 2004 20:23 Drucken
  • kartfahren_2004

Zum Jahresausklang wagten sich die Leichtathleten dieses Jahr auf die Spuren von Michael Schuhmacher. In Kusterdingen ging es auf die Kart-Bahn.Die Jugendlichen wollten ihren Trainern unbedingt beweisen, dass sie inzwischen nicht nur auf der Bahn schneller sind, sondern auch im Kart fahren.

Allerdings umgingen sie die von den Trainern geforderte Chancengleichheit und legten sich keine zusätzlichen Gewichte mit ins Kart. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und einigen Drehern waren die Reifen warmgefahren und es wurde Ernst. Am Ende konnte Marcel Klose die schnellste Rundenzeit herausfahren, dicht gefolgt von Patrick Oehler und Hartmut Giehl als erster aus dem Lager der "Alten".

Beim Fachsimpeln wurde dann nach dem Rennen darüber diskutiert, wie man vielleicht doch noch die eine oder andere Sekunde hätte herausholen können.

Wintertrainingslager Albstadt 2004

Veröffentlicht: Mittwoch, 20. Oktober 2004 20:20 Drucken
  • albstadt_1

Am 15. - 17. Oktober 2004 ging je eine Gruppe des VfL Kirchheim und des TSV Dagersheim zum Beginn des Wintertrainings mit insgesamt 46 Teilnehmern nach Albstadt-Tailfingen.

Die erste Ausdauereinheit hatten die Trainer zu bestehen. Bis alle in den Zimmern untergebracht waren verging doch mehr Zeit als gedacht.

Es reichte aber trotzdem noch zu einer kurzen Trainingseinheit bei leichten Regen. Da nur 2 Duschen vorhanden waren, kam es danach gleich zum nächsten Chaos.

Nachdem aber diese Anfangsschwierigkeiten überwunden waren, ging der Rest des Wochenendes problemlos über die Runden, außer dass am Samstag morgen die Hälfte der Athleten, barfuss auf kalten Fliesen stehend und laut schreiend, behaupteten sie hätten jetzt kollektives Halsweh.

Am Samstag gab es dann für die älteren Athleten die volle Palette des Wintertrainings. Bei strahlendem Sonnenschein standen morgens Sprünge sowie kurze Bergläufe und mittags lange Bergläufe auf dem Programm und ließen den Puls nach oben schnellen und die Beine schwer werden.

Die Jüngeren wollten den Älteren natürlich nicht nachstehen und machten ebenfalls eifrig Bergläufe und Sprünge. Dies hatte zur Folge, dass nach der "Halsweh-Welle" am Samstag, am Sonntag die "Ich-kann-mich-nicht-mehr-bewegen-und-mir-tut-alles-weh"-Welle durch das Waldheim ging.

  • albstadt_2

Allerdings waren diese Schmerzen kurzfristig weg, nachdem der Ruf "Frühstück fertig" durch das Waldheim tönte. Wäre die Strecke 100 m lang, wäre eventuell die ein oder andere Bestzeit aufgestellt worden. So blieb für den Sonntag ein lockerer Waldlauf mit anschließendem Koordinationstraining.

Das Abschlussspiel konnte nur mit der Versprechung durchgeführt werden, dass es nichts mehr mit Laufen zu tun hat. Aber auch hier konnte die Trainer Abhilfe schaffen (siehe Foto links).

Alles in allem war es ein sehr gelungenes Wochenende und ein Kompliment an ALLE Athleten, die zwar manchmal zu ihrem Glück überredet werden mussten und dann unter Murren und Zähneknirschen das Training absolvierten, sich aber niemals hängen ließen und ihr Bestes gaben, auch wenn es anfing, weh zu tun.

Kreisvergleichskampf Dagersheim 2004

Veröffentlicht: Sonntag, 10. Oktober 2004 20:17 Drucken
  • kvk_2004

Zum Ausklang der Leichtathletiksaison wurde am 2. Oktober 2004 im Dagersheimer Waldstadion der Kreisvergleichskampf der Schüler A+B durchgeführt. Angereist waren die Kreise Stuttgart, Ostalb, Göppingen und der gastgebende Kreis Böblingen.

Die ungefähr 250 Athleten fanden beste Leichtathletikbedingungen vor. Für den Kreis Böblingen starteten auch vier Dagersheimer Athleten.

Der eifrigste Punktesammler war Marcel Klose. Herausragend sind die 46,74 m im Speerwerfen, was einen der vorderen Plätze in Württemberg bedeutet. Aber auch im Kugelstoßen mit 11,49 m und im Diskus mit 29,80 m nutzte er den Heimvorteil und stellte damit gleich drei persönliche Bestleistungen auf.

Gut, aber nicht ganz so gut, lief es für die weiteren Dagersheimer Teilnehmer. David Prinz blieb mit 12,41 sec über die 100 m etwas unter seinen Möglichkeiten. Dafür waren die 80 m Hürden in 12,39 sec noch eine kleine Steigerung. Fabian Blaimer brauchte für die 80 m Hürden 13,70 sec und im Weitsprung blieb auch er mit 4,93 m unter seinen Möglichkeiten.

Über 1000 m benötigte Patrick Oehler 2:44,53 sec womit er nicht ganz zufrieden war. Im Diskus standen 25,40 m zu Buche und im Hochsprung übersprungene 1,48 m. Im Endklassement stand der Kreis Bäblingen dann bei den Schülern A auf dem vierten Platz.

Sieger wurde in dieser Altersklasse der Kreis Göppingen. Eine Dank an die vielen fleißigen Helfer, ohne die solche Veranstaltungen gar nicht zu bewerkstelligen wären.

Alle Ergebnisse sind zu finden unter www.wlv-sport.de.

Galgenbergwettkämpfe in Weil der Stadt

Veröffentlicht: Samstag, 25. September 2004 22:11 Drucken

Mit drei Athleten ging es am Samstag, den 25. September 2004, nach Weil der Stadt. Petrus hatte zum Glück ein Einsehen mit den Athleten und während des ganzen Wettkampfes blieb es zumindest trocken. So kam doch noch die ein oder andere Bestleistung zustande. 

Mit übersprungenen 1,36m konnte sich Lukas Wanner deutlich steigern. Die 14,3 sec von Dennis Heidingsfelder über 100m waren ebenfalls überzeugend. Für den Sprung aufs Treppchen reichte es als zweiter für Dennis Heidingsfelder mit 1455 Punkten (14,3sec – 4,23m – 1,28m – 6,53m) und Lukas Wanner als dritter mit 1360 Punkten (15,5sec – 3,82m – 1,36m – 6,25m).

Vierter wurde Kevin Lutz in seinem ersten Wettkampf mit 1157 Punkten (16,1 sec – 3,57sec – 1,16m – 5,75m).