Abt. Leichtathletik

DSMM Sindelfingen 2004

Veröffentlicht: Dienstag, 25. Mai 2004 22:22 Drucken

  • dsmm_2004
 Bei strahlendem Sonnenschein starteten die 10- und 11-jährigen Mädchen an Christi Himmelfahrt bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften im Sindelfinger Floschenstadion.


Groß war die Konkurrenz, da in dieser Altersklasse mit Sindelfingen, Renningen, Eltingen, Altdorf und Waldenbuch quasi alle namhaften Vereine im Kreis am Start waren. Die Dagersheimer Mädchen präsentierten sich in guter Form und konnten einige persönliche Bestleistungen erzielen. 

Los ging es im Ballwurf wo Hannah Zeile mit 22,00m und Linda Heidingsfelder mit 20,50m beide persönliche Bestleistung erzielten. Bei den 50m waren bei Franziska Hatzl und Tamara Katzenberger gewisse Defizite im Laufstil nicht zu verkennen, wodurch die Zeiten nur für Plätze im Mittelfeld reichten.

Stark dann die Leistungen im Hochsprung von Eva Helmle und Laura Wanner, die trotz erheblicher Anfangsschwierigkeiten mit vielen Fehlversuchen mit 1,08m und 1,04m beide gute Leistungen erreichten. Leider wurde der 800m Lauf dann während des Hochsprungs gestartet, so dass die eigentlich aufgestellte Laura Wanner nicht mitlaufen konnte. Sie wurde allerdings glänzend durch Franziska Hatzl und Linda Heidingsfelder vertreten, die mit neuem persönlichen Bestleistungen den 2. und 4. Platz erzielten und damit den einzigen Dagersheimer Disziplinwertungssieg erreichten. 

Im Weitsprung liefs dann leider nicht so gut, dafür liefen Eva Helmle, Franziska Hatzl, Linda Heidingsfelder und Hannah Zeile zum Schluss noch mal eine ordentliche Staffel. Leider hatten die anderen Mannschaften im Training wohl auch nicht geschlafen. Insbesondere beim Sprint und beim Weitsprung waren Defizite nicht zu verkennen. Daher reichte es leider nur zum 6. Platz an diesem Tag, wobei der Abstand zu den vorderen Plätzen kleiner war, als es die Platzierung ausdrückt. Ein schöner Wettkampf war es trotzdem. 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

50 m Katzenberger, Tamara 8,52 sec
Hatzl, Franziska 8,66 sec
Moroff, Luisa 9,48 sec
Klischat, Julia 9,63 sec
800 m Hatzl, Franziska 2:54,05 min
Heidingsfelder, Linda 3:00,98 min
Wanner, Laura verzichtet
Weitsprung Helmle, Eva 3,21 m
Katzenberger, Tamara 3,17 m
Moroff, Luisa 2,64 m
Klischat, Julia 2,45 m
4x50 m Staffel Helmle, Eva 32,85 sec
Hatzl, Franziska
Heidingsfelder, Linda
Zeile, Hannah
Hochsprung Helmle, Eva 1,08 m
Wanner, Laura 1,04 m
Zeile, Hannah 1,00 m
Schlagball Zeile, Hannah 22,00 m
Heidingsfelder, Linda 21,50 m
Katzenberger, Tamara 20,50 m
Moroff, Luisa 15,00 m

Ostelsheimer Schülermehrkampf 2004

Veröffentlicht: Samstag, 22. Mai 2004 22:24 Drucken

Für die Dagersheimer Leichtathleten ist der Ostelsheimer Mehrkampf ein fester Bestandteil der Saison. Diesmal waren allerdings nur zwei Athleten am Start, da einige Athleten auf einem anderen Wettkampf waren und andere schon im Urlaub.

Bei den Schülern C startete Paul Wiese im Dreikampf. Als erste Disziplin stand hier der Weitsprung an. Letztendlich war jeder Sprung etwas weiter als der vorherige und zum Schluss waren es 2.87m. 

Dasselbe beim Schlagball. Hier war auch jeder Versuch besser als der vorherige und erst bei 27.50m Schluss. Dritte und letzte Disziplin war der 50m Lauf der genau 8.79 sec dauerte. Mit insgesamt 745 Punkten war schließlich der 14. Platz belegt. 

Bei den Schülern A startete sein Bruder Lukas Wiese im Vierkampf. Das erste Erfolgserlebnis war gleich der Weitsprung mit gesprungen 4.01m. Über Kugelstoßen mit 6.21m und 100m in sehr guten 13,76 sec ging es Hochsprung. Aufgrund von Anlaufschwierigkeiten waren es letztendlich nur übersprungenen 1.20m aber insgesamt für den ersten Vierkampf mit 1427 Punkten und einem fünften Platz ein gutes Ergebnis.

Staffelabend Nufringen 2004

Veröffentlicht: Mittwoch, 12. Mai 2004 22:25 Drucken

Mit 22 Athleten ging es am 12. Mai 2004, Mittwoch abends anstatt ins Training auf den Staffelabend nach Nufringen. Für viele der erste Wettkampf der Saison oder sogar der erste Wettkampf überhaupt. 

Pünktlich um 18:00 Uhr starteten die Hochspringerinnen Lisa Jörg und Sandra Richter sowie die Weitspringerinnen Lena Weise, Jasmina Seeber und Tatiana Czorny. Für Sandra Richter standen im ersten Hochsprungwettkampf schließlich übersprungene 1.10 m zu Buche, für Lisa Jörg, ebenfalls in ihrem ersten Hochsprungwettkampf, übersprungene 1.25 m. 

Die Weitspringerinnen saßen nach dem Vorkampf schon bei einer roten Wurst, als bekannt wurde, das alle drei im Endkampf weitere drei Sprünge hatten. Letztendlich kam Tatiana Czorny am weitesten, gefolgt von Jasmina Seeber und Lena Weise. 
Etwas mehr Wettkampferfahrung haben inzwischen die Schüler A, wo im Hochsprung Marcel Klose und Fabian Blaimer jeweils ihre persönliche Bestleistungen erzielten. Für Fabian Blaimer waren es übersprungene 1.55 m und für Marcel Klose sogar übersprungene 1.60 m. 

Zwischenzeitlich war die Kurzstaffeln der Schüler C schon gelaufen. Mit Lars Stahn, Dominik Zipperle, Jan Lemke und Pascal Oswald ging es auf die 4x50 m. Das Maß für den nächsten Wettkampf ist jetzt die in Nufringen gelaufene Zeit. 

Mit zwei Staffeln standen die Schülerinnen C über 4x50 m am Start. Das es ein TSV Dagersheim I und ein TSV Dagerheim II gab führte zu etwas Verwirrung bei den Athleten, da keiner genau wusste, welche Mannschaft nun TSV Dagersheim I und welche TSV Dagersheim II war. Nachdem alles geklärt war gingen unter TSV Dagersheim I Hannah Zeile, Julia Klischat, Laura Kluge und Eva Helmle an den Start. Sie benötigten für die 4x50m etwas mehr als der TSV Dagersheim II mit Linda Heidingsfelder, Laura Wanner, Franziska Hatzl und Luisa Moroff. 

Die Schülerinnen B mussten schon 4x75 m laufen. Für Tatiana Czorny, Esther Dannecker, Lena Weise und Jasmina Seeber war es der erste Staffellauf, so das beim nächsten Wettkampf die in Nufringen gelaufene Zeit mit Sicherheit deutlich verbessert werden kann. 

Abschließende Disziplin der Kurzstaffeln waren die 4x100 m der Schüler A. In der Besetzung Marcel Klose, Lukas Wiese, Patrick Oehler und David Prinz musste man sich mit dem zweiten Platz hinter dem VfL Sindelfingen begnügen. Mit 49.1 sec war man aber weit von einer Bestzeit entfernt. Dies lag vor allem an gleich zwei verpatzten Wechseln, so das eine Zeit unter 50 sec schon zufrieden stellen ist. 

Nachdem die Kurzstaffeln vorbei waren, standen die Langstaffeln auf dem Programm. Die Langstaffeln waren auch gleichzeitig Bezirks- und Kreismeisterschaften. Bei den Schülerinnen Cgingen über 3x800 nochmals Linda Heidingsfelder, Laura Wanner und Franziska Hatzl am Start. Nachdem Linda Heidingsfelder und Laura Wanner gute Vorarbeit geleistet hatten, stand die Staffel auf dem 7. Platz.

Der Abstand zu den vorderen 3 Staffeln betrug aber nur 5 m. So ging es für Franziska Hatzl darum, die beste Platzierung zu erreichen. Auf den letzten Metern konnte sie die vor ihr liegende Läuferin noch überholen und brachte so die Staffel auf den 4. Platz. Im Bezirk reicht das für den 2. Platz, da zwei Staffeln außer Konkurrenz gestartet waren. 

Bei den Schülern A standen Fabian Blaimer, David Prinz und Patrick Oehler über 3x1000 m am Start. Hier spielten vielleicht nach die Württembergischen Meisterschaften über 3x1000 m am vorherigen Sonntag eine Rolle, das die Zeit mit 9,22 sec etwas enttäuschend war. 
Obwohl Fabian Blaimer als Startläufer schon persönliche Bestzeit lief und das Staffelholz als zweiter direkt hinter den führenden VfL Holzgerlingern übergab, konnten David Prinz und Patrick Oehler nicht noch mal die gleich guten Zeiten laufen wie in Asperg. Letztendlich aber reicht es mit ca. 70m Vorsprung zum Gewinn des Kreismeister- und Bezirksmeistertitels.

Württ. Staffelmeisterschaften in Asperg

Veröffentlicht: Sonntag, 09. Mai 2004 22:26 Drucken

In der selben Besetzung als vor zwei Wochen in Nagold ging es diesmal am 9. Mai 2004 zu den Württembergischen Staffelmeisterschaften in Asperg. Partick Öhler, David Prinz und Marcel Klose hatten sich vorgenommen diesmal unter der 9:00 min Grenze auf 3x1000 m zu bleiben. Mit 9:01,75 min wurde dieses Ziel knapp verfehlt. Trotzdem war es eine Steigerung von 21 sec. gegenüber dem Rennen in Nagold. 

Die erste Aufregung gab es schon weit vor dem Start. Alle drei hatten keine Sicherheitsnadeln dabei und so ging es erst mal auf die Suche nach Sicherheitsnadeln anstatt sich warmzulaufen. Nachdem dieses Problem beiseite geschafft war gab es zwei Minuten vor dem Start noch mal kurz Hektik. Startläufer Partick Öhler hatte sich aus Versehen die falsche Startnummer mit seinen geliehenen Sicherheitsnadeln angeheftet. Während der Starter schon bereit war, mußte Partick einen kurzen Sprint über den Rasen hinlegen und sich die richtige Startnummer anheften. 

Dafür setze er sich sofort nach dem Start an die Spitze des Feldes und konnte auf den ersten 1000 m einen Vorsprung von 30 m herauslaufen. David Prinz als zweiter lief ein beherztes Rennen und konnte diesen Vorsprung halten und übergab mit ebenfalls 30m Vorsprung vor dem Rest des 10-köpfigen Läuferfeldes auf den Schlussläufer Marcel Klose. Da Marcel als Speerwerfer kein ausgesprochener Langstreckenläufer ist, war klar das dieser Vorsprung nicht reichen wurde. 

So mußten noch vier Mannschaften vorbei gelassen werden. Letztendlich reichte es für einen sehr guten fünften Platz in Württemberg.