Abt. Leichtathletik

Württ. Schülermeisterschaften in Sindelfingen 2004

Veröffentlicht: Sonntag, 29. Februar 2004 22:32 Drucken

Patrick Oehler Württembergischer Meister 2004 in der Halle
Mit zwei Athleten des TSV Dagersheim fanden am 21. Februar 2004 im Sindelfinger Glaspalast die Württembergischen Meisterschaften der Schüler A statt. Sowohl Patrick Oehler als auch David Prinz starteten über die 1000 Meter. Diese wurden in drei Zeitendläufen gestartet. 

Mit einer taktischen Meisterleistung während des Laufs sowie seinem sensationellen Schlussspurt verwies Patrick alle anderen auf die Plätze und wurde mit neuer persönlicher Bestzeit in 2:46,51 min. Württembergischer Meister. Auch David Prinz lief ein gutes Rennen und erreichte mit ebenfalls neuer persönlicher Bestzeit in 2:56,83 min. den zehnten Platz. 

David war zuvor schon über die 60m-Kurzstrecke gestartet, wo er mit einer Zeit von 7,90 sec. jedoch nicht über den Vorlauf hinaus kam. Gesundheitlich leicht angeschlagen belegte er in einem starken Feld den 13. Platz.

Dt. Seniorenmeisterschaften

Veröffentlicht: Sonntag, 29. Februar 2004 22:31 Drucken

Frank Krasemann fünfter im Hochsprung
Der Austragungsort für die deutschen Seniorenmeisterschaften am 28. - 29. Februar 2004 war dieses Jahr Potsdam. Schon der neu eröffnete Olympiastützpunkt der Leichtathleten alleine war die Reise wert. Aber auch die Unterkunft wurde goldrichtig gewählt. Das Schlosses Sanssouci lag in Blickweite und forderte einen Besuch gerade zu heraus. Soviel Zeit musste trotz allem sportlichen Ehrgeizes sein.

Beim Wettkampf erreichte Frank Krasemann dann den fünften Platz im Hochsprung. Angereist mit einer Bestleistung von 1.86m konnte er seine Leistung nicht wiederholen. Die 1.85m wurden ganz knapp mit der Ferse gerissen und hätten einen zweiten Platz bedeutet.

Aber Frank war mit seinen übersprungen 1.80m und seinem fünften Platz trotzdem zufrieden, da die 1.80m kontinuierlich übersprungen werden. Bei den Weltmeisterschaften in Sindelfingen soll nun noch mal nach höherem Ausschau gehalten werden.

Skispringen in Lauscha 2004

Veröffentlicht: Sonntag, 08. Februar 2004 19:50 Drucken
  • lauscha_1

Vom 19. - 21. Dezember 2003 besuchte eine Delegation der Dagersheimer Leichtathleten den Wintersportverein Lauscha, um unter der Führung qualifizierter Trainer die Grundlagen des Skisprungs zu erlernen.

Da Leichtathleten bekanntlichermaßen große Bewegungstalente sind, wurden die anfänglichen Unsicherheiten beim Hangabfahren mit den langen Sprungbrettern schnell beseitigt, so daß bereits am ersten Tag die ersten vorsichtigen Sprünge von der 10-m-Schanze gewagt werden konnten.

Am zweiten Tag wurde sogar die 15-m-Schanze in Angriff genommen. Trotz extrem starker Winde (jeder normale Wettkampf wäre abgebrochen worden) bewältigten die Dagersheimer Leichtathleten die Schanze mühelos und es kam zu keinen Verletzungen. Selbst die Presse war anwesend.

  • lauscha_2

Ein Reporter von Antenne Bayern begleitete den Wettkampf. Besonderes Interesse zeigte er an der neuen Skisprungtechnik von Hartmut Giehl (Bild oben links). Frank Stahn klärte ihn dann über die Vorteile der neuen Technik in einem Interview auf.

Beim abschließenden Wettkampf erzielten Vizevorstand Frank Stahn, Schönbuch-Cup-Organisator Hartmut Giehl, sowie Trainer Björn Holst mit je 14 m die größte Tagesweite.


Dank der vorbildlichen Betreuung durch die Mitglieder des WSV Lauscha 08 e.V. wurde das Wochenende zu einem großartigen Erlebnis. Die Leichtathleten hoffen, dieses Ereignis in ihrem Kalender etablieren zu können.

Stuttgarter Schleyerhalle 2004

Veröffentlicht: Sonntag, 01. Februar 2004 22:32 Drucken

Start in die Wettkampfsaison 
Am Wochenende des 31. Januar 2004 und des 1. Februar 2004 starteten die Dagersheimer Leichtathleten die diesjährige Wettkampfsaison in der Stuttgarter Schleyerhalle. Den Anfang machtePatrick Öhler. Er durfte im Rahmen des Sparkassen-Cup am Samstag abend einen Einlagelauf über 1000m bestreiten. Vor 4000 Zuschauern sowie Leichtathletik-Assen wie Stabhochspringer Tim Lobinger oder Sprinter Marc Blume ging die Verbesserung der Bestzeit auf 2:47,04 sec ganz von alleine.

Am Sonntag waren dann seine Teamkollegen dran. Den Anfang machte Jasmina Seeber über 60m. In ihrem ersten Wettkampf erreichte sie über 60 m in 10,45 sec zwar keinen Platz auf dem Treppchen, aber Spass hat es trotzdem gemacht. Ebenfalls den ersten Wettkampf bestritt Tom Zefaj. Für die 1000 m brauchte er 3:32,66 sec was den 19. Platz bei 34 Startern ergab. 

Eine Klasse höher, bei den Schülern A startete auch David Prinz und Marcel Klose über 1000 m. David blieb das erste Mal unter den magischen 3 min. Mit 2:59,72 sec belegter er den 2. Platz. Für Marcel standen 3:16,43 zu Buche.

Besser waren allerdings seine Leistungen im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,55m konnte er seine persönliche Bestleistung um 5cm steigern. Auch die 60m Hürden wurden in Angriff genommen. David Prinz und Partrick Öhler startete im selben Lauf nebeneinander. Hier hatte David die Nase knapp mit 9,68 sec vorne. Knapp dahinter Partick mit 9,86 sec. 

Pech hatte Fabian Blaimer. Beim Warmlaufen holte er sich einen Bänderriss und fällt die nächsten Wochen aus. In diesem Sinne, noch gute Besserung.